NachrichtNachricht

Erster Preis der Stadt Ludwigsburg

24.07.2019

"Das Museum als Bühne der Philosophie?" - Für seine Masterarbeit über das Stuttgarter Hegel-Haus wurde Florian Mittelhammer jetzt von der Stadt Ludwigsburg ausgezeichnet


Florian Mittelhammer hat für seine Masterarbeit "Das Museum als Bühne der Philosophie? Überlegungen zur Neukonzeption des Stuttgarter Hegel-Hauses" (2017/18) den ersten Preis der Stadt Ludwigsburg erhalten. Die Auszeichnung für seine Arbeit, die von Prof. Dr. Thomas Knubben betreut wurde (Zweitbetreuung: Dr. Christiane Dätsch), wurde ihm am 23. Juli gemeinsam mit drei Kommilitoninnen während der Abschlussfeier der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg verliehen.

 

Kann man Philosophie ausstellen? Diese Frage rührt an einen Diskurs, der in den vergangenen Jahrzehnten durch zwei Entwicklungen aufgeworfen wurde: zum einen die Ausweitung des Begriffs Museum respektive dessen Gegenstand, zum anderen die Vorstellung von der Visualisierbarkeit (und Didaktisierbarkeit) sämtlicher Themen im Museum. Philosophie, so resümierte Florian Mittelhammer auch bei der Preisverleihung, bedeute ja eigentlich, selbst zu denken, sich ein Urteil zu bilden. Das zu visualisieren liege zunächst nicht nahe.

 

Dass das Museum (Ort der Visualisierung des Abwesenden) und die Philosophie (Versprachlichung von abstrakt Gedachtem) dennoch eine fruchtbare Verbindung eingehen könnten, dafür plädierte der 27-Jährige in seiner Kurzpräsentation angesichts der zahlreichen didaktischen Möglichkeiten des Museums. Ein gutes Beispiel dafür sei die Philosophie Hegels, die durch visuelle Mittel wie Skizzen, die der Philosoph selbst als Gedankenstützen angefertigt habe, oder die Inszenierung von Hegels metaphernreicher Sprache nutze. Sie biete selbst schon viele Anknüpfungspunkte der Visualisierung. 

 

Heute arbeitet Florian Mittelhammer im Kulturamt der Stadt Tübingen, wo er für Theater, Performance, Tanz und Literatur zuständig ist - für die so genannten Zeitkünste. Dass ihm seine Erkenntnisse über die Visualisierbarkeit der denkenden  Wissenschaft als Gegenstand auch in der Berufspraxis helfen, erfährt er derzeit ganz konkret: Er ist in die Neukonzeption des Hölderlinturmes der Stadt Tübingen involviert, der im Hölderlinjahr 2020 wieder geöffnet wird. 

 

Weitere Informationen:

Preis der Stadt Ludwigsburg

 

Foto: IKM


<< <- Zurück zu: Aktuelle Meldungen