NachrichtNachricht

PR-Arbeit und Digitalisierung

10.01.2020

Zu Gast im Seminar "Presse- und Medienarbeit" am Dienstag, 14. Januar: Nadia Heide von der Baden-Württemberg Stiftung berichtet aus ihrer Praxis mit digitaler Presse- und Medienarbeit


Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass nicht nur die personale, sondern auch die massenmediale Kommunikation auf den Träger Internet nicht mehr verzichten kann: Onlinemagazine, freie Journalisten im Netz, Blogger und Influencer haben das Spektrum der klassischen analogen Medienarbeit erweitert - sei es in Hinblick auf die Akteure, sei es in Hinblick auf die Instrumente und Formen der Ansprache von Journalisten und Multiplikatoren.

 

Mit ihnen beschäftigt sich auch Nadia Heide, die als Referentin in der Stabsstelle Kommunikation der Baden-Württemberg Stiftung tätig ist und über die digitalen Formen ihrer Arbeit am Dienstag, 14 Januar, 12 bis 13.30 Uhr, im Rahmen des Seminars "Presse- und Medienarbeit" berichtet (Leitung: Dr. Christiane Dätsch). Auf der Agenda stehen aktuelle Themen wie die digitale Pressemappe, die Presseansprache über Social Media, Kooperationen mit Influencern und Best Practice-Beispiele aus der Medienarbeit ber Baden-Württemberg Stiftung.

 

Nadia Heide ist zugleich Absolventin des Master-Studiengangs "Kulturwissenschaft und Kulturmanagement", den sie im Jahr 2016 mit Auszeichnung abschloss. Zuvor erwarb sie einen Bachelor in Kunstgeschichte und Pädagogik an der Universität Stuttgart. Seit Oktober 2016 ist sie in der Stabsstelle Kommunikation der Baden-Württemberg Stiftung tätig, zunächst als Juniorreferentin und seit 2018 als Referentin.

 


Foto: Baden Württemberg Stiftung (Copyright: KD Busch)


<< <- Zurück zu: Aktuelle Meldungen