Wenn Unternehmen Kunst sammeln

17.11.2016

Erster "Kulturdiskurs" im Wintersemester 2016/17: Zu Gast ist am Mittwoch, 30. November, 12 bis 14 Uhr, Dr. Renate Wiehager, Leiterin des "Kunstbesitzes Daimler AG"


Unternehmer spielen durch Kunstankäufe und den Aufbau eigener Sammlungen seit dem 19. Jahrhundert eine wichtige Rolle im Kunstbetrieb. Nicht nur wichtige Museumsschenkungen, auch eine ganze Reihe von privaten Kunstmuseen sind daraus entstanden. Neben diesen aus persönlichen Interessen erwachsenen Sammlungen gibt es jedoch auch Corporate Collections, offizielle Unternehmenssammlungen als Teil der Unternehmenskultur und -kommunikation.

 

Was unterscheidet die Corporate Collections von privaten Unternehmersammlungen? Welche Motive leiten ihren Aufbau, welche Funktionen sollen und können sie erfüllen? Und wie ist eine Corporate Collection im Unternehmen und seinen in der Regel ganz anderen Diskursformen integriert?

 

Diesen und weiteren Fragen geht am Mittwoch, 30. November, von 12 bis 14 Uhr das Seminarformat "Kulturdiskurs" am Institut für Kulturmanagement nach: Im Gespräch mit Dr. Renate Wiehager, die seit 2001 den Kunstbesitz der Daimler AG leitet und dafür eine eigene Sammlungspräsentation in Berlin unterhält sowie mehrere Ausstellungstourneen durch die ganze Welt organisiert hat, erörtern Studierende des ersten und dritten Semesters als Moderatoren und Zuhörer spezifische Blickwinkel und Kommunikationsformen des privaten Kunstmuseums.

 

Text: Thomas Knubben

Foto: www.art.daimler.com


<< <- Zurück zu: Aktuelle Meldungen