Digitale Strategien im Kulturtourismus

24.05.2017

Fachvortrag über Marketingpotenziale von Prof. Dr. Andrea Hausmann am Mittwoch, 14. Juni, beim Deutschen Städte- und Kulturforum des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) in Essen


Welche Auswirkungen haben Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) auf die Anbieterseite im Kulturtourismus? Mit dieser Frage befasst sich nicht nur eine Studie, die derzeit von Prof. Dr. Andrea Hausmann und Lena Weuster M.A. am Institut für Kulturmanagement erarbeitet wird, sondern auch der Fachvortrag „Marketingpotenziale digitaler Strategien im Kulturtourismus. Ergebnisse und Implikationen einer Expertenstudie“, mit dem Prof. Dr. Andrea Hausmann am Mittwoch, 14. Juni, 9. 30 Uhr, beim Deutschen Städte- und Kulturforum – organisiert vom Deutschen Tourismusverband (DTV) – in Essen vertreten sein wird.

 

Auf der Basis von Interviews mit 20 renommierten Experten aus dem Kultur- und Kulturtourismusbereich in Deutschland ermittelten die beiden Forscherinnen fünf Diskurse, die von den Experten im Zusammenhang mit einer erfolgreichen Nutzung von IKT thematisiert wurden. In diesen Diskursen kommen die Wahrnehmung veränderter Besucherstrukturen, die Potenziale von IKT für die Vermarktung von Kulturtourismus sowie die Voraussetzungen und Hindernisse für Kultureinrichtungen beim erfolgreichen Einsatz von IKT zur Sprache. Durch die intensive Analyse dieser Diskurse wurden am Ende zentrale Erfolgsfaktoren herausgefiltert, die künftig als Handlungsempfehlungen für die Praxis genutzt werden können.

 

Ort der zweitägigen Konferenz am 13. und 14. Juni ist das UNESCO Weltkulturerbe Zeche Zollverein in Essen. Unterschiedliche Akteure aus dem Tourismusbereich, Kulturschaffende und Kulturtourismus-Interessierte kommen zusammen, um sich über aktuelle Potenziale, Chancen und Herausforderungen des Städte- und Kulturtourismus auszutauschen. Ein wichtiger thematischer Schwerpunkt ist das Thema „Digitalisierung im Kulturtourismus“. Anmeldungen sind für Zuhörerinnen und Zuhörer bis zum 2. Juni möglich; für Studierende beträgt der Tagungsbeitrag 99,- Euro.

 

Weitere Informationen im Flyer

 

Text: Lena Weuster

Foto: Flyer

 

 


<< <- Zurück zu: Aktuelle Meldungen