Die Digitalisierung und die Moderne

25.07.2017

Ist die Epoche der Moderne vorbei? Eine im Konstanzer Verlag UVK erschienene Publikation von Werner Heinrichs widmet sich der Moderne zu Beginn des 21. Jahrhunderts


Die Epoche der Moderne, davon ist Werner Heinrichs überzeugt, wurde im 21. Jahrhundert vom digitalen Zeitalter abgelöst. Daher ist es nach Ansicht des ehemaligen Professors am Institut für Kulturmanagement und Rektor der Musikhochschule in Stuttgart an der Zeit, auch wissenschaftlich Bilanz zu ziehen: Wie kann die Moderne in ihrer Gesamtheit dargelegt werden? Welche Errungenschaften hat sie hervorgebracht? Sind ihre Werte, Ziele und Normen im digitalen Zeitalter obsolet?


Mit diesen Fragen vor Augen hat Werner Heinrichs ein Buch geschrieben, das entsprechende Antworten bieten will. In fünf Kapiteln beleuchtet er die wesentlichen kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen und naturwissenschaftlichen Aspekte der Epoche. Damit unterscheidet sich sein Ansatz von einschlägigen Kulturgeschichten des 20. Jahrhunderts, welche die Moderne vor allem als eine Zeit der Entwicklung der Künste und gesellschaftspolitischer Veränderungen wahrnehmen. Gedacht ist diese "Bilanz einer Epoche" als Seminarbegleiter für Studierende aus wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Studiengängen; als Nachschlagewerk eignet es sich jedoch auch für Leser, die ein grundsätzliches Interesse an Kultur und Geschichte haben. 

 

Werner Heinrichs, geboren 1947, war von 1990 bis 2002 Professor für Kulturwissenschaft und Kulturmanagement und Leiter des Instituts für Kulturmanagement an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Der Impuls für sein jetziges Buch geht auf seine langjährige Ludwigsburger Lehrtätigkeit zurück: Den Nukleus bildet seine Vorlesung „Deutsche Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts“, die er nun in einer stark überarbeiteten und deutlich erweiterten Fassung schriftlich präsentiert. Damit löst er zugleich ein langjähriges Versprechen an seine damaligen Studierenden ein.

 

Prof. Dr. Werner Heinrichs hat zahlreiche Grundlagenwerke im Bereich Kunst- und Kulturmanagement verfasst. Von 2002 bis 2012 hatte er die Position des Rektors der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart inne. Für sein langjähriges Engagement für Kunst und Kultur erhielt er 2014 von Bundespräsident Joachim Gauck das Bundesverdienstkreuz am Bande.

 

Buchinformation:
Heinrichs, Werner (2017): Die Moderne. Bilanz einer Epoche, Konstanz, 49,99 Euro (ISBN-13: 9783867648080). 

 

Foto. Verlag


<< <- Zurück zu: Aktuelle Meldungen