NachrichtNachricht

Experimente auf der Theaterbühne

18.04.2018

Zu Gast im ersten Kulturdiskurs im Sommer am Mittwoch, 25. April, 18 Uhr: die beiden Macher des Kunstdruck Central Theaters in Esslingen, einer Independent-Bühne mit Auftrag


Anfang 2018 ging in einem der ältesten Kinosäle Deutschlands ein junges Theater-Team an den Start: Philipp Falser, Regisseur und Absolvent der Stuttgarter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, und Julia Rohn, Theaterpädagogin und Studierende an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg im Studiengang Sonderpädagogik, gründeten in Esslingen das Kunstdruck Central Theater. Ihre Independent-Bühne versteht sich als Ergänzung zur Württembergischen Landesbühne Esslingen und will mit ihrem Programm flexibel auf gesellschaftliche Entwicklungen eingehen, das Publikum herausfordern und Experimente wagen.

 

Ein wichtiges Ziel des Kunstdruck Central Theaters ist dabei die kulturelle Teilhabe: Austausch initiieren zwischen unterschiedlichen Menschen, Räume schaffen für junge Theaterschaffende und Zuschauer, Zugänglichkeit ermöglichen auch für Menschen mit einer Seh- oder Hörbeeinträchtigung. Wie gestaltet sich bei einem solchen Projekt die Finanzierung? Wie funktioniert die Zusammenarbeit im Team mit Ehrenamtlichen und anderen Esslinger Kulturschaffenden? Und welche Visionen haben die beiden Gesprächspartner für das Kunstdruck Central Theater? Im ersten Kulturdiskurs des Sommersemesters am Mittwoch, 25. April, 18 Uhr, diskutieren die beiden Gründer Philipp Falser und Julia Rohn im Institut für Kulturmanagement mit Studierenden über diese Fragen, über neue Formate und Strukturen im Theater sowie ihr Konzept. Der Abend ist hochschulöffentlich, Gäste sind willkommen; der Eintritt ist frei.

 

Foto: Kunstdruck CentraTheater Esslingen


<< <- Zurück zu: Aktuelle Meldungen