Hannelore Vogt, KölnHannelore Vogt, Köln

Hannelore Vogt, Köln

Besucherorientierung in öffentlichen Bibliotheken – Perspektiven für das 21. Jahrhundert (2003)

Besucherorientierung war in unterschiedlichen Ausprägungen schon seit den 1970er-Jahren ein Thema in Öffentlichen Bibliotheken. Der gesellschaftliche Wandel, die Entwicklung der Medienlandschaft, die zunehmende Digitalisierung und die Entwicklung hin zur Informationsgesellschaft zwingen die Bibliotheken zur Neubestimmung ihrer Position. Ebenso werfen die Entwicklungen Fragen auf: Werden Bibliotheken im Internetzeitalter überhaupt noch gebraucht? Wie sieht die Bibliothek von morgen aus? Welchen Stellenwert nimmt der Besucher ein? Kann die Bibliothek mit ihren Angeboten den Ansprüchen der Erlebnisgesellschaft genügen? Wie weit darf sie ihre Angebote an den Besucherwünschen ausrichten, ohne ihre Ziele aus den Augen zu verlieren?

 

Lösungsansätze für diese Fragen zeigt diese Studie auf, indem sie eine Brücke zwischen dem Alltag Öffentlicher Bibliotheken und den neuesten betriebswirtschaftlichen Entwicklungen, besonders im Bereich des Kulturmarketing, schlägt. Der Weg, der von der Besucherorientierung über die Besucherzufriedenheit bis hin zur Besucherbindung führt, wird als Managementprozess beschrieben: Er beinhaltet die Stationen der Analyse und Planung, der Instrumente-Wahl und des Controlling. Auch in Bibliotheken ist er ein unverzichtbarer Bestandteil des Besucherbindungsmanagement-Prozesses. 

Zugang zur Arbeit

Sie finden die Dissertation im Katalog der Württembergischen Landesbiliothek.