Martina Tausch

Persönliche Referentin des Intendanten des Stuttgarter Kammerorchesters

Der geschäftsführende Intendant des Stuttgarter Kammerorchesters war Ende 2007 auf der Suche nach einer persönlichen Referentin, die sowohl für den Aufgabenbereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich sein sollte als auch den Bereich Controlling aufbauen könnte. Meine Kombination von Erst- und Aufbaustudium sowie Berufserfahrung war ausschlaggebend, dass ich seit Januar 2008 beim Orchester, übrigens das älteste seiner Art weltweit, arbeite.

 

Bei meinem Erststudium entschied ich mich für ein Studium der Betriebswirtschaft, FachrichtungMedien- und Kommunikationswirtschaft, das ich an der Berufsakademie und dem Medienunternehmen SDZ Druck und Medien absolvierte. Danach arbeitete ich dort drei Jahre und sammelte praktische Erfahrungen im Marketing, in der Öffentlichkeitsarbeit und in der Veranstaltungsorganisation.

 

Doch nach drei Jahren kam der Wunsch nach Veränderung und Weiterqualifikation. Ich entschied mich für ein Aufbaustudium Kulturmanagement, da ich meine bisher in Studium und Praxis erworbenen Kenntnisse für eine Tätigkeit in der Kultur optimieren wollte. Mein Wunsch war es, einen Beruf in einer Branche, die mich auch privat interessierte, auszuüben.

 

Dabei vermittelte das Kulturmanagement-Studium genau die richtigen Kenntnisse, die nötig sind, um die spezifischen Eigenheiten eines Kulturbetriebs zu verstehen. Die Vorlesungen und vor allem die Seminare mit Praxisbezug bereiteten gut auf die Realität im öffentlichen Kulturbetrieb vor, stellten aber auch Wege dar, wie an Probleme und Herausforderungen im Arbeitsalltag herangegangen werden kann.

 

Im Moment sind wir beim Stuttgarter Kammerorchester dabei, ein internes Berichtswesen einzuführen. Bisher waren leider keine ausreichenden Kenntnisse über die aktuelle finanzielle Situation vorhanden, um jederzeit steuernd eingreifen zu können und die Konzerte sowie die folgenden Spielzeiten (auch im Hinblick auf die optimale Verwendung der öffentlichen Zuschüsse und Sponsoreneinnahmen) planen zu können. Das Ziel ist es nun, alle relevanten Zahlen und Daten transparent zu machen.

 

Im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gehören vor allem die Konzeption und Realisierung des jährlich erscheinenden Saisonprogramms, die Betreuung aller Kommunikationsmedien und das Verfassen von Pressemitteilungen zu meinen Aufgaben.