Kulturbetriebssteuerung

Kompetenzbereich Kulturbetriebssteuerung

Unverzichtbar sind in den Kulturbetrieben die Instrumentarien der betriebswirtschaftlichen Steuerung. Betriebe müssen gelenkt und gesteuert werden – und dies unabhängig davon, ob diese Betriebe profitorientiert sind, oder nicht. Dies gilt auch für Freiberufler und Kleinunternehmer, die typisch für den Kulturbereich sind.

 

Visionen und Strategien müssen vorhanden sein, Ziele müssen sich daraus ableiten und die operativen Vorgaben daran orientieren. Die betriebliche Steuerung konzentriert sich dann auf die Zielerreichung. Dazu werden Informationen benötigt, die aus dem Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung, Neues kommunales Finanzwesen, Kosten- und Leistungsrechnung) gewonnen werden. Die Servicefunktion Controlling bereitet die Informationen auf, wertet sie aus und stellt so Transparenz her. Die Qualität der Informationen spielt im Wettbewerb eine entscheidende Rolle, darum gehören auch Fragen des Informationsmanagements zu den Kompetenzen der Betriebssteuerung.

 

Verantwortlich für den Kompetenzbereich: Dr. Petra Schneidewind

 

Wenn Sie mit einer Prüfung abschließen wollen, sind dem Kompetenzbereich Kulturbetriebssteuerung die folgenden Pflichtseminare zugeordnet:

Kontakt

Dr. Petra Schneidewind

Leitung Kontaktstudium


Telefon: 07141/140-746

E-Mail: schneidewind(a)ph-ludwigsburg.de