Von der Pressenotiz zur Pressekonferenz

Medienarbeit in der Praxis

Trotz wachsender Bedeutung der Online-Kommunikation haben die klassischen Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit (= PR-Arbeit) nicht einfach ausgedient. Noch immer macht die Medienarbeit einen Großteil der Kommunikationsaktivitäten aus. Selbst wenn die traditionellen Massenmedien gänzlich aufgehen würden im Internet: Die Kommunikationskompetenz aus der Medienarbeit wird auch in Zukunft gebraucht. Denn: Wer eine Pressemeldung nach allen Regeln der Kunst (bzw. des Handwerks) schreiben kann, der weiß sich auch sonst kurz und verständlich auszudrücken. Und wer gelernt hat, wie man eine Pressekonferenz vor-bereitet und moderiert, der versteht auch bei anderen Gelegenheiten, worauf es bei der persönlichen Direktkommunikation ankommt.

 

Die Pressemeldung (als häufigste Textform der PR) und die Pressekonferenz (als „Gesamtkunstwerk“ der PR) stehen deshalb im Mittelpunkt dieses praxisorientierten Seminars. Schreibwerkstatt und Planspiel sollen das Erlernen der wichtigsten Regeln erleichtern. Anschauungsmaterial zur Begutachtung darf gern mitgebracht werden.

Literaturtipps

Jürgens, Ekkehard (2017): Klassische Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit (PR). In: Armin Klein (Hrsg.) (2017): Kompendium Kulturmarketing, München, 4. Aufl., S.113-139.

 

Schulz-Bruhdoel, Norbert / Katja Fürstenau (2008): Die PR- und Pressefibel, Frankfurt a.M.

 

Zehrt, Wolfgang (2007): Die Pressemitteilung (PR Praxis, Bd.5), Konstanz.