Sarah Merabet

Marketing und Öffentlichkeitsarbeit im Museum für Franken

Kunst und Kultur haben für mich schon immer eine wichtige Rolle gespielt – als bevorzugte Schulfächer, in meinen Nebenjobs, aber allem voran als Gegenstand persönlichen Vergnügens! Sobald ich feststellte, dass ich in keiner der Kunstdisziplinen ausreichend Ambitionen besaß, um darin meine Berufung oder gar meinen Beruf zu sehen, war schnell klar: Kulturmanagement, das könnte es sein.

 

Mein Bachelorstudium absolvierte ich am ISW in Freiburg und stellte schnell fest, dass neben der schönen Stadt und dem Netzwerk aus tollen Kommilitoninnen auch der Studiengang passte – ein Glück, das nicht jedem Studienanfänger in „Exotenfächern“ vergönnt ist.

 

Das Praxissemester, das dort verpflichtend ist, verbrachte ich in Frankfurt am Main bei den Kulturkooperationen der Deutschen Bahn. Dieser Ausflug in andere Strukturen half mir mit Sicherheit dabei, Kooperationspartner aus Wirtschaft und Tourismus besser zu verstehen. Nach dem Abschluss 2011 absolvierte ich am Historischen Museum in Speyer ein Praktikum im Bereich Medien- und Öffentlichkeitsarbeit und blieb gleich da, um ab 2012 ein zweijähriges Museums-Volontariat anzuschließen. Dort lernte ich das Handwerkszeug, das es für den Kommunikationsalltag im Kulturbetrieb braucht. Ob Marketing-Kampagnen zu Sonderausstellungen, Guerilla-Aktionen, Pressearbeit und Social Media, in allen Bereichen konnte ich mich in einem starken Team und mit viel Eigenverantwortung austoben.

 

Was jedoch noch fehlte, war ein Masterabschluss. Also zog es mich nach Ludwigsburg, wo ich ab 2014 ins „Klassenzimmer“ zurückkehrte und zwei Jahre lang noch einmal viel dazulernte, meinen Schwerpunkt „Marketing / Kooperationsmanagement“ vertiefte und nicht zuletzt wichtige und wertvolle Kontakte knüpfte, auch unter den Mitstudierenden.

 

Nach einem kurzen Ausflug ins Brettspiel-Business bin ich seit März 2017 für die Bereiche Marketing und Öffentlichkeitsarbeit am Museum für Franken in Würzburg verantwortlich. Diese Stelle wurde im Zuge der Verstaatlichung des Hauses neu geschaffen. Jetzt gilt es bei einem schon recht großen Haus das Marketing so auf- und die Öffentlichkeitsarbeit so auszubauen, dass es den Anforderungen eines „Landes“-Museums gerecht wird. Eine große Herausforderung, die ungemein viel Freude bereitet. Darüber hinaus bietet diese Stelle die Möglichkeit, an der Neukonzeptionierung des Museums mitzuarbeiten. Und wie es schon das Projekt „Neues Stadtmuseum Karlsruhe“ im Masterstudiengang in Ludwigsburg gezeigt hatte: Wer würde sich nicht gern ein Museum erträumen?

Kontakt

Sarah Merabet M.A.
Museum für Franken
Festung Marienberg
Oberer Burgweg
97082 Würzburg