NachrichtNachricht

Essais über Kunst und Leben

05.05.2020

Publikation mit gesammelten Essais von Thomas Knubben über Aspekte von Kunst und Leben in der Gegenwart ist jetzt im Verlag Klöpfer, Narr erschienen


Künstliche Intelligenz ist dabei, auch in der Kunst das Ruder zu übernehmen. Von Computern gemalte Bilder erobern Auktionshäuser, Filme werden durch Algorithmen auf Erfolg getrimmt, Musikwerke aus elektronischen Versatzstücken kompiliert. Wo bleibt da das Leben, welche Relevanz hat es noch für die Kunst? Und welche die Kunst für das Leben?

 

Thomas Knubben geht in einer Reihe von biographischen Essais über Künstler und Schriftsteller der existenziellen Dimension von Kunst nach. Er zeigt auf, wie individuelle Dispositionen, ökonomische Zwänge und politische Umstände den künstlerischen Arbeitsprozess wie auch den Blick auf dessen Hervorbringungen bedingen. Am Beispiel bekannter und weniger bekannter Künstler wird erkennbar, wie Selbstzweifel und Unbeirrbarkeit, Widerstand und Anpassung, Außenseiterdasein und Anerkennungsbedürfnis, Verweigerung und Hingabe sich durchdringen und über allem der Tod schwebt. Der Band wird gerahmt durch einen Essai über das Kunstwerk im Zeitalter der künstlichen Intelligenz, in dem das Verhältnis von Mensch und Maschine, Leben und Kunst neu bestimmt wird.

 

Buchinformation:

Thomas Knubben (2020): Kunst und Leben. Essais,Tübingen, 240 S. (ISBN/EAN: 9783749610334), 24,00 Euro.

 

Foto: Verlag

 

 


<< <- Zurück zu: Aktuelle Meldungen