Institut für Kulturmanagement Ludwigsburg https://kulturmanagement.ph-ludwigsburg.de/ News de Institut für Kulturmanagement Ludwigsburg https://kulturmanagement.ph-ludwigsburg.de/fileadmin/subsites/2c-kuma-t-01/templates_neu/img/logo_fuer_rss.png https://kulturmanagement.ph-ludwigsburg.de/ 109 65 News TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Wed, 01 Jul 2020 14:47:00 +0200 Für Kunst und Kultur begeistern https://kulturmanagement.ph-ludwigsburg.de/index.php?id=20009&tx_ttnews%5Btt_news%5D=11973&cHash=302a7a2a1afca1b530fe4c724614e87f Zu Gast beim dritten Kulturdiskurs am Mittwoch, 15. Juli, 18 Uhr: Kunst- und Kulturvermittlerin... sarah.schuhbauer(a)ph-ludwigsburg.de für das Gespräch anzumelden. Es wird eine Mail mit dem Link und den Zugangsdaten verschickt. Foto: privat]]> Wed, 01 Jul 2020 14:47:00 +0200 Einschränkung im Direktkontakt https://kulturmanagement.ph-ludwigsburg.de/index.php?id=20009&tx_ttnews%5Btt_news%5D=11825&cHash=d1a4191780075e483b255b7cebf54b08 Um der Ausbreitung des Corona-Virus vorzubeugen, sind die Institutsmitglieder nur eingeschränkt... Mitarbeiterseite des Instituts und der dort angegebenen Kontaktdaten zu orientieren. Auch in allen anderen administrativen Abteilungen der Hochschule herrscht bis auf weiteres ein eingeschränkter Betrieb. Die Verwaltungsabteilungen erhalten eine Notbesetzung mit je einer Person aufrecht.  Mit der vorübergehenden Schließung der Hochschule hofft das Ministerium, die Verbreitung des Virus in größeren Ansammlungen von Menschen zu verhindern oder zumindest zu verlangsamen. Gespräche,Forschungsaktivitäten und mündliche Prüfungen in kleinen Gruppen können bei Beachtung entsprechender Schutzmaßnahmen allerdings weiterhin stattfinden. Die Information des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Wür1ttemberg werden derzeit fast täglich aktualisiert. Weitere aktuelle Informationen: https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/massnahmen-zur-eindaemmung-der-verbreitung-des-coronavirus/ Foto: Echtzeitkarte Coronavirus (Quelle: https://interaktiv.morgenpost.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/)]]> Tue, 30 Jun 2020 13:48:00 +0200 Auf dem Weg in eine digitale Zukunft? https://kulturmanagement.ph-ludwigsburg.de/index.php?id=20009&tx_ttnews%5Btt_news%5D=11946&cHash=62a9fbf9e4adf68977b10e3867e60bc4 Online zu Gast beim zweiten Kulturdiskurs am Mittwoch, 1. Juli, 18 Uhr: Prof. Carl Bergengruen,... Das Jahr 2020 stellt für viele Kultureinrichtungen eine große Herausforderung dar. Die „Corona-Krise“ hat dafür gesorgt, dass viele Kultureinrichtungen digitale Formate auf verschiedenen Kanälen auch für ihr Programm testeten. Die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG) widmet sich dem Thema Digitalisierung schon länger, hat Coaching-Programme für Museen und Bibliotheken entwickelt und betreut, um den digitalen Wandel der Einrichtungen zu unterstützen. Darüber spricht am Mittwoch, 1. Juli, 18 Uhr, der Geschäftsführer der MFG, Prof. Carl Bergengruen, beim zweiten Kulturdiskurs im Sommersemester 2020.

Prof. Dr. Carl Bergengruen studierte Germanistik und Romanistik und absolvierte ein einjähriges Filmstudium in den USA. Für den Südwestfunk (SWF) und den Mitteldeutschen Rundfunk /MDR) arbeitete er als Fernsehfilmredakteur, für den Südwestrundfunk (SWR) als Redaktionsleiter und Produzent. Erfolgreiche Fernsehfilme wie „Stauffenberg“, „Mogadischu“ und „Romy“ sind unter seiner Leitung entstanden. Von 2011 bis 2013 war Prof. Dr. Bergengruen Vorsitzender der Geschäftsführung der Studio Hamburg GmbH, bevor er im Dezember 2013 die Geschäftsbereiche MFG Filmförderung und MFG Kreativ bei der MFG in Stuttgart übernahm; letztere unterstützt die Kultur- und Kreativschaffenden im Südwesten. Im Kompetenzfeld Digitale Kultur unterstützt die MFG im Auftrag des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg Museen, Bibliotheken und weitere Kultur- und Gedächtniseinrichtungen auf dem Weg in eine digitale Zukunft.

Die Veranstaltung ist hochschulöffentlich. Da das Gespräch über eine Online-Plattform stattfindet, werden Interessierte geben, sich unter sarah.schuhbauer(a)ph-ludwigsburg.de für das Gespräch anzumelden. Es wird eine Mail mit dem Link und den Zugangsdaten verschickt.

Text: Sarah Schuhbauer M.A. / Dr. Christiane Dätsch

Foto: MFG Baden-Württemberg

]]>
Fri, 12 Jun 2020 13:02:00 +0200
Am Computer auf Reisen https://kulturmanagement.ph-ludwigsburg.de/index.php?id=20009&tx_ttnews%5Btt_news%5D=11936&cHash=da05d63611e4ef3aab846401f75fdf16 Nordrhein-Westfalen im Spiegel von Kultur- und Medienschaffenden: Die virtuelle Exkursion der... Mit rund 17,9 Millionen Menschen ist Nordrhein-Westfalen das bevölkerungsreichste und dicht besiedeltste der 16 deutschen Bundesländer. Bei Besucherinnen und Besuchern aus In- und Ausland wird es immer beliebter: Grund dafür ist unter anderem die Vielfalt an Kulturangeboten, die dortige Industriekultur, die längst zum UNESCO-Welterbe gehört, Museen von Weltrang, international bekannte Festspiele und eine große Medienlandschaft. So fiel die Wahl nicht schwer, die diesjährige Wochenexkursion der Zweitsemester im Master-Studiengang „Kulturwissenschaft und Kulturmanagement“ in diesen Teil Deutschlands zu unternehmen – doch dann machte die Conora-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. An die Stelle des einwöchigen Besuchs vor Ort rückte eine zweitägige virtuelle Exkursion (Leitung: Prof. Dr. Andrea Hausmann / Sarah Schuhbauer M.A.). „Nicht immer schön, aber immer überraschend und spannend“: Mit diesen Worten beschrieb Dr. Heike Döll-König, Geschäftsführerin von Tourismus NRW, ihr Bundesland zu Beginn des virtuellen Treffens. Die Städte und Orte sind hier von Transformation und Brüchen gezeichnet – umso authentischer ist, was sie anbieten. Auch Prof. Dr. Hans-Peter Noll, der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Zollverein, betonte das Merkmal der Echtheit und Unverwechselbarkeit: Ihm zufolge stellt etwa die Zeche Zollverein in Essen ein einzigartiges Beispiel für einen gelungenen Wandel dar. Er berichtete von Maßnahmen der Digitalisierung und der Weiterentwicklung des Standorts. Zugleich wies er darauf hin, dass es wichtig sei, den Welterbe-Standort nicht zu vergessen, sondern die Idee fortzuschreiben. Neben der Industriekultur nimmt auch die Theater- und Musiklandschaft eine wichtige Rolle in NRW ein. Alois Banneyer, Projekt-Koordinator bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen, und Lilja Kopka, zuständig für Produktion und Programm, berichteten von der Absage des Festivals 2020 und den damit verbundenen Folgen. Dabei betonten sie sowohl die finanziellen und kommunikativen Herausforderungen als auch den positiven Austausch mit den Kunstschaffenden sowie den Zuschauerinnen und Zuschauern. Auch der Orchestermanager und stellvertretende geschäftsführende Direktor des Gürzenich Orchesters Köln Frank Lefers kam auf die Folgen von „Corona“ zu sprechen und gab darüber hinaus Einblicke in den aktuellen Markenbildungsprozess und die Musikvermittlungsprogramme seines Orchesters. Um Vermittlungsarbeit ging es auch im Gespräch mit Annika Plank, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Bildung der Kunstsammlung NRW: Ihre primäre Aufgabe ist der Dialog mit Besuchergruppen und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Initiativen der Stadtgesellschaft, so Plank. Und NRW als Medienstandort? Auf diesen Aspekt machten Linda Marie Schulhof, Leitern des Bereich Veranstaltungen des DuMont-Buchverlages , und Christian Sülz, Pressesprecher und Leiter der Abteilung Kommunikation und Marketing des Deutschlandradios in Köln, aufmerksam. Schulhof, bei DuMont auch für die Pressearbeit zuständig, erläuterte die Besonderheiten der Öffentlichkeitsarbeit in der Buchbranche, während Sülz den Fokus auf das Marketingthema Zielgruppen, das journalistische Selbstverständnis des Deutschlandradios und die Gewährleistung qualitativ hochwertiger Inhalte legte. Allen GesprächspartnerInnen sei für die Einblicke herzlich gedankt! Text: Sarah Schuhbauer Foto: Ruhrfestspiele]]> Tue, 02 Jun 2020 14:26:00 +0200 Die Neukonzeption eines Festivals https://kulturmanagement.ph-ludwigsburg.de/index.php?id=20009&tx_ttnews%5Btt_news%5D=11913&cHash=0e94c02412f10e318f80005d170244cd Zu Gast am Mittwoch, 13.Mai, 18 Uhr: Jochen Sandig, der neue Intendant der Ludwigsburger... Die Veranstaltung ist hochschulöffentlich, Interessierte werden gebeten, sich unter sarah.schuhbauer(a)ph-ludwigsburg.de für das Gespräch anzumelden. Foto: Jean Baptiste Millot]]> Mon, 11 May 2020 11:59:00 +0200 Essais über Kunst und Leben https://kulturmanagement.ph-ludwigsburg.de/index.php?id=20009&tx_ttnews%5Btt_news%5D=11843&cHash=b9dbafbff86e846fbecc9d77df5ca045 Publikation mit gesammelten Essais von Thomas Knubben über Aspekte von Kunst und Leben in der... Buchinformation: Thomas Knubben (2020): Kunst und Leben. Essais,Tübingen, 240 S. (ISBN/EAN: 9783749610334), 24,00 Euro. Foto: Verlag ]]> Tue, 05 May 2020 17:51:00 +0200 Onlinekommunikation mit "Corona" https://kulturmanagement.ph-ludwigsburg.de/index.php?id=20009&tx_ttnews%5Btt_news%5D=11898&cHash=e9bf6a1508471f7569f848ec7ff924a3 Zu Gast im Seminar Onlinekommunikation: Babett Taenzer vom Theater Heilbronn stellt am Montag, 4.... Email möglich.
Foto und Copyright: Stadttheater Heilbronn]]>
Tue, 28 Apr 2020 16:32:00 +0200
Digitale Seminare, virtueller Stammtisch https://kulturmanagement.ph-ludwigsburg.de/index.php?id=20009&tx_ttnews%5Btt_news%5D=11897&cHash=2372330cf01f72ef4544c6f5c0b447c7 Das Kontaktstudium Kulturmanagement bietet bis Semesterende sein Programm virtuell an - Anmeldung... https://kulturmanagement.ph-ludwigsburg.de/sisyphos/kontaktstudium/ Ob ab September die Seminare im Kontaktstudium weiterhin online oder analog ausgebracht werden, und ob der Prüfungstermin am 24. Juli realisiert werden kann, hängt von den Rahmenbedingungen in Baden-Württemberg ab. Bis dahin ergeht an alle bisherigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kontaktstudiums die Einladung, sich bei einem virtuellen Stammtisch zu vernetzen, der am Dienstag, 19. Mai, 17 bis 18.30 Uhr, startet. In loser Reihenfolge stellen sich Dozierende und Experten vor und behandeln aktuelle Themen in der "Corona-Krise". Den Auftakt macht der Bericht des Journalisten Christian Fahrenbach, der Eindrücke der "Corona-Krise" aus New York schildert. Anmeldungen sind per Mail unter km-kontaktstudium@ph-ludwigsburg.de (Stichwort: "Stammtisch Kontaktlos“) möglich. ]]> Tue, 28 Apr 2020 14:44:00 +0200 Studieninformationstag online! https://kulturmanagement.ph-ludwigsburg.de/index.php?id=20009&tx_ttnews%5Btt_news%5D=11844&cHash=f9847f4aae005066bd8d3ca2f531e39c In Zeiten von "Corona" lädt das Institut für Kulturmanagement am 7. Mai alle, die sich für den... : https://us02web.zoom.us/j/84930237298 Zu Beginn, von 11 bis 11.30 Uhr, führt Prof. Dr. Thomas Knubben in den Ludwigsburger Studiengang ein. Im Anschluss (11.30 bis 12 Uhr) stellt Prof. Dr. Andrea Hausmann das Team und die Arbeitsgebiete des Instituts vor. Von 12 bis 12.30 Uhr führt Anna Stegmann M.A. in die Seminareinheit „Teamlabor“ ein und präsentiert gemeinsam mit Studierenden des 4. Semesters den selbst konzipierten Kulturbetrieb „KunstMarktMitte“. Wer außerdem noch Lust auf ein Gespräch oder Fragen hat, kann sich bis 13 Uhr im Chat mit Studierenden treffen oder zum Hörer greifen: Alle hauptamtlich Dozierenden sind telefonisch unter den auf der Website angegebenen Nummern erreichbar. Auch das Kontaktstudium berät in diesem Zeitfenster. Weitere Information: Das Programm zum Downloaden]]> Sun, 26 Apr 2020 11:42:00 +0200 Geteiltes Erbe in der Biografie https://kulturmanagement.ph-ludwigsburg.de/index.php?id=20009&tx_ttnews%5Btt_news%5D=11848&cHash=92298e37b17e8af74e59efc4a185ee21 Zweites Kick off-Treffen im Projekt "Shared and/or Contradictory Heritage": Dr. Chava... . Montage: Dr. Chava Brownfield-Stein]]> Sat, 25 Apr 2020 14:06:00 +0200