Kulturgenossenschaften als Chance

02.04.2018

Bei der EU Presidency Conference in Plovdiv, Bulgarien, sprach Prof. Dr. Thomas Knubben über „Cooperatives in Cultural Heritage Management“ - Einladung nach Belgrad


Plovdiv, die älteste Siedlung Europas, wird 2019 Europäische Kulturhauptstadt werden. Dorthin luden die Europäische Kommission und das Bulgarische Kulturministerium zu einer hochkarätig besetzten Konferenz aus Anlass des Europäischen Kulturerbejahres und der EU-Präsidentschaft Bulgariens ein. Eröffnet vom EU-Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport Tibor Navracsics erörterten die 200 Teilnehmer aus allen Ländern Europas die Rolle des Kulturellen Erbes als nachhaltige Ressource Europas.

 

Eine der drei Sektionen widmete sich der Frage der „Participatory Governance of Cultural Heritage“. Den Eröffnungsvortrag hierzu hielt Prof. Dr. Thomas Knubben. Er erläuterte die Chancen und Strategien von Kulturgenossenschaften bei der Bewahrung und Nutzung des materiellen wie immateriellen kulturellen Erbes.  Die Überlegungen wurden in der Abschlusskonferenz von Michel Magnier, EU-Direktor für Kultur und Kreativität, als wichtige Anregung für die weitere Arbeit der Europäischen Kommission zum Kulturellen Erbe aufgenommen und zogen sogleich auch eine Vortragseinladung an das Goethe-Institut in Belgrad nach sich.   

 

Foto: EU-Kommissar für Bildung und Kultur Tibor Navracsics bei der Eröffnung der Konferenz in Plovdiv (Twitter)


<< <- Zurück zu: Aktuelle Meldungen